Mit einem Smartphone in der Tasche haben Sie immer einen leistungsfähigen Video- und Audio-Recorder zur Hand. Das Aufzeichnen von Ton auf Ihrem Smartphone kann Ihnen helfen, ein Interview zu speichern, einen spontanen Podcast zu erstellen, die Vorlesungen eines Semesters zu protokollieren und Ihre Heimvideos erheblich zu verbessern.

In all diesen Szenarien hat eine schlechte Tonqualität die Macht, Ihre Bemühungen zunichte zu machen. Wenn Sie versuchen, ein Interview zu transkribieren, verpassen Sie Wörter und Sätze; wenn Sie den Ton mit einem Publikum teilen, werden die Zuhörer wegen der geringen Lautstärke oder der aufdringlichen Hintergrundgeräusche frustriert sein. Dasselbe gilt für das Filmen von Videos: Sie wollen nicht, dass verzerrte Geräusche Ihre Urlaubsclips oder Heimwerkerfilme verderben.

Das heißt aber nicht, dass Sie ein volles Tonstudio mit sich herumtragen müssen. Einige wenige Änderungen können die Fähigkeit Ihres Telefons, Ton in hoher Qualität aufzunehmen, enorm verbessern. Optimieren Sie einfach einige Einstellungen, laden Sie ein paar gut ausgewählte Add-Ons herunter, und investieren Sie in ein tragbares Mikrofon. Hier sind die Apps und Gadgets, die Sie benötigen.

Die Grundlagen von gutem Ton

Smartphones haben keine fantastischen eingebauten Mikrofone. Aber noch bevor Sie mit dem Herunterladen von Apps und dem Kauf von Produkten beginnen, können Sie ein paar Schritte unternehmen, um die Qualität des eingehenden Tons zu maximieren.

Zuallererst sollten Sie wissen, wo sich die Mikrofone Ihres Telefons befinden. Sie finden sie in der Regel an der Unterseite des Telefons, dort, wo Sie sprechen, und bei den Kameras. Stellen Sie als Nächstes sicher, dass diese Eingänge nicht durch Schutzhüllen, Finger oder andere Utensilien behindert werden. Sobald sie frei sind, denken Sie daran, sie auf Ihre Hauptschallquelle zu richten.

Achten Sie außerdem auf die Umgebung, in der Sie aufnehmen. Ein sorgfältiger Aufbau könnte störende Geräusche wie Windgeräusche oder plappernde Menschen im Hintergrund reduzieren. Sie werden nicht immer Zeit haben, den Bereich, in dem Sie aufnehmen wollen Leise zu kriegen. Versuchen sie die Geräusche, die Sie aufnehmen wollen zu verstärken und die Sie nicht aufnehmen wollen zu dämpfen.

Selbst etwas so Einfaches wie die Annäherung an Ihr Motiv kann Ihren Ton viel besser klingen lassen als aus der Entfernung. Wenn Sie sich bei einem öffentlichen Vortrag befinden, versuchen Sie nicht, den Sprecher aus der zwanzigsten Reihen aufzunehmen – bewegen Sie sich und Ihr Telefon so nah wie möglich an die Vorderseite des Raumes.

Bevor Sie schließlich mit der Aufnahme auf Ihrem Smartphone beginnen, schalten Sie das Gerät stumm oder bringen Sie es in den Flugzeugmodus. Sie möchten ihre Aufnahme nicht mit dem Ping einer neuen Nachricht oder den rasselnden Vibrationen eines eingehenden Anrufs unterbrechen.

Anwendungen und Einstellungen

Durch die Hardwarebeschränkungen des Mikrofons in ihrem Telefon kann ein externes Aufnahmeprogramm nur so viel leisten wie es eben leisten kann. Aus diesem Grund nimmt die Standard-Kameraanwendung Ihres Telefons bei Videoaufnahmen den Ton genauso gut auf wie jede andere Aufnahmeanwendung. Einige externe Anwendungen bieten jedoch hilfreiche Optionen und Einstellungen, die Sie zur Maximierung der Tonqualität optimieren können.

Unter iOS kann die eingebaute Sprachmemo-Anwendung perfekten Ton aufnehmen, und Sie können diese sogar noch weiter verbessern – nur nicht innerhalb der Anwendung selbst.

Gehen Sie zu Einstellungen > Sprachmemos > Audioqualität und ändern Sie die Qualität auf Verlustfrei.

Für mehr Kontrolle bietet Voice Record Pro (nur iOS, kostenlos oder 7 € für eine werbefreie Version) einen Startbildschirm, auf dem Sie verschiedene Einstellungen vornehmen können. Basteln Sie an der Verstärkungsregelung, um die Verzerrung auf ein Minimum zu reduzieren, oder erhöhen Sie die Abtastrate, Bitrate und Kodierungsqualität, um die Klangtreue Ihrer endgültigen Aufnahme zu verbessern.

Erwähnenswert ist auch der Voice Recorder & Audio Editor (nur iOS, kostenlos oder 5 € für eine werbefreie Version mit zusätzlichen Audioformaten). Es gibt Ihnen nicht so viel Kontrolle über das Ausgabeformat wie Voice Record Pro, aber es ist einfach zu bedienen und leistet gute Arbeit bei der Verwaltung mehrerer Aufnahmen. Die App transkribiert auch Audio in Text für Sie… wenn Sie die Upgrade-Gebühr von 5 € bezahlen.

Auf Android bietet Titanium Recorder (nur Android, kostenlos mit Werbung) eine der vollständigsten Lösungen für die Tonaufnahme. Tippen Sie auf die Menüschaltfläche (drei Punkte) oben rechts und gehen Sie zu Einstellungen. Hier können Sie die Abtastrate, Bitrate und Verstärkung anpassen, um so viele Details wie möglich für Ihren aufgezeichneten Ton zu erfassen.

Eine weitere ausgezeichnete Option ist Recforge II (nur Android, kostenlos oder 3 € für eine werbefreie Version mit längeren Aufnahmen), die die Kontrolle durch den Benutzer mit automatischen Einstellungen verbindet. Mit dieser App können Sie das Aufnahmeformat und die Bitrate konfigurieren, indem Sie auf die Menüschaltfläche (drei Zeilen) oben links tippen und Einstellungen öffnen. Auf diese Weise können Sie auch entscheiden, ob die App über alle Mikrofone Ihres Geräts oder nur über eines davon aufnehmen soll. Allein die App kann die Verstärkungseinstellungen automatisch steuern. Wenn Sie sich jedoch für die kostenlose Version entscheiden, können Sie keine Clips aufnehmen, die länger als drei Minuten dauern – dafür müssen Sie sich für das Upgrade anmelden.

Mikrofone

Das Hinzufügen eines externen Mikrofons ist die wichtigste Methode zur Verbesserung der Tonqualität Ihres Telefons. Wenn Sie also Ihren Videos und Sprachaufnahmen einen erstklassigen Ton verleihen wollen, müssen Sie in ein gutes Mikrofon investieren.

Zuerst müssen Sie ein Mikrofon auswählen, das mit Ihrem Telefon funktioniert. Das heißt, es muss über einen Lightning-Anschluss verfügen, wenn Sie es mit einem aktuellen iPhone verwenden möchten, und es benötigt einen USB-C-Anschluss, um mit den meisten modernen Android-Telefonen zu funktionieren. Während die Kosten eines Mikrofons in der Regel ein guter Indikator für seine Qualität sind, haben auch einige andere Faktoren einen Einfluss. Neben dem Preis eines potenziellen Käufers sollten Sie auch den Frequenzgang (die Bandbreite der hörbaren Töne) und die Abtastrate (die Klangtreue des aufgenommenen Tons) prüfen.

Wenn Sie in erster Linie vorhaben, den Ton einer sprechenden Person zu speichern, suchen Sie nach einem Richtmikrofon, das manchmal auch als Richtrohrmikrofon bezeichnet wird. Sie können diese Art von Aufnahmegerät buchstäblich auf die Audioquelle richten. Wenn Sie einen breiteren Bereich aufnehmen möchten, z.B. wenn Sie vorhaben, einen Film zu drehen oder Geräusche von Menschenmengen aufzunehmen, ist das Richtmikrofon nicht ganz so sinnvoll.

Für Sprachaufnahmen eignet sich das tragbare Sennheiser HandMic Digital (228 € bei Amazon) hervorragend für die Aufnahme von Interviews, und es wird direkt an ein iPhone angeschlossen. Für mehr Feingefühl sollten Sie ein Lavalier-Mikrofon ausprobieren, das sich unauffällig an einem Revers oder Hemd befestigt. Mir gefällt das Saramonic LavMicro-U1B ( 50 € bei Amazon), das über USB-C mit den meisten Android-Telefonen verbunden werden kann.

Um ein breiteres Klangspektrum einzufangen, empfehlen Ich das Shure MV88+ (230 € bei Amazon), das mit einem Windjammer-Zubehör zur Reduzierung der pfeifenden Windgeräusche  geliefert wird. Er wird direkt in den Lightning-Port Ihres iPhones eingesteckt. Eine preiswertere Option ist das iRig Mic Cast (30 € bei Amazon). Obwohl es gut funktioniert, benötigt dieses Gerät eine 3,5-mm-Audiobuchse – falls Ihr Telefon nicht über eine solche verfügt, benötigen Sie einen USB-C- oder Lightning-Adapter.

Wenn Sie nur ein Gerät kaufen, kaufen Sie ein Mikrofon… aber Sie müssen hier nicht aufhören. Tragbare Stative können Ihr Telefon im Außeneinsatz stabil halten. Und jede Art von Objekt – selbstgemacht oder gekauft -, das den Wind daran hindert, auf das Mikrofon zu treffen, wird helfen.